Brixen Dolomiten Marathon: Matteo Lucchese und Michelle Maier Sieger

Resultate 2018

ergebnisliste

Hannes Rungger Zweiter und Edeltraud Thaler Dritte

Italienmeister in 100 Kilometer Matteo Lucchese siegt beim 9.  Brixen Dolomiten Marathon mit einer Zeit von 3:39.15; 3 Minuten und 38 Sekunden vor Sarner dem Hannes Rungger (3:42.54) läuft er glücklich auf dem  Gipfel der Plose ein. Er sagt: „Das war der schönste Lauf meines Lebens.“ Francesco Trentin aus dem Trentino kommt als Dritter ins Ziel (3:48.19), vor Helmuth Mair vom SG Eisacktal Raiffeisen und Marco Pozza vom Athletic Club 96 Alperia. Michelle Maier aus Deutschland holt mit einer außergewöhnlichen Zeit und dem neuen Streckenrekord der Frauen mit einer Zeit von 4:01.08 ihren 1.  Sieg beim Brixen Dolomiten Marathon. Zweite ist die Siegerin von 2016 Simonetta Menestrina aus Trient ( 4:29.52) vor Seriensiegerin Edeltraud Thaler (4:30.40). Maier kommt ganze 28 Minuten und 42 Sekunden vor Menestrina und Thaler ins Ziel und wird Fünfte in der Gesamtwertung.

Das Rennen war spannend wie nie, die Besten wechselten sich auch in der Führung immer wieder ab. Bei den Frauen konzentrierte sich der Wettkampf auf Menestrina und Thaler.

Insgesamt gut 520 Einzelläufer und Staffelläufer haben am 9. Brixen Dolomiten Marathon am Samstag teilgenommen. Davon sind 36 als Staffel 4×4 und 45 als Zweierstaffel 2×2 ins Rennen gegangen.

Matteo Lucchese war überglücklich über den Sieg und sagte: „Es war das wichtigste Rennen für mich in diesem Jahr und es war wunderschön. Das war der schönste Marathon meines Lebens. So ein Panorama, so ein perfekter Lauf. Vielen Dank an die Organisation.“ Hannes Rungger hätte heute gerne seinen dritten Sieg geholt, es aber nicht geschafft. Der Sarner Läufer nimmt es sportlich: “Es tut mir schon leid, dass ich heute nicht in Bestform war; auch weil der Brixen Dolomiten Marathon zu meinen Favoriten gehört. Aber ich habe wohl zu spät aufholen wollen“

winner-matteo-lucchese

Die schnellste Frau Michelle Maier siegte zum ersten Mal auf der Plose: „Es war genial. Ich habe den Lauf einfach nur genossen. Schon oft wollte ich hierher kommen, aber es hat nicht geklappt. Dass ich nun auch noch gesiegt ahbe und den neuen Streckenrekord geschafft habe, ist nur das Sahnehäubchen. Es war einfach nur wunderschön.“

Schnellste Staffel 4×4 war heuer der „Plose Express“ mit einer Zeit von 3:34.27 mit Daniel Hofer, Alex Holtz, Francesco Milella und Gianmarco Bazzoni. Sie verwiesen die Staffel „Leitwölfe“ und die Staffel „Team Hofer Fliesen + Böden“auf die Plätze zwei und drei.

Bei der Staffel 2×2 siegte die Staffel „Team Turbowadl“ mit den Läufern Martin Griesser und Christian Moser mit einer Zeit von 3:39.34, gefolgt vom Team „Nobody is Perfect“ und „Hotel Cendevaves“.

Der älteste Teilnehmer Karl Ernst Rösner hat mit seinen 80 Jahren seinen 508. Und letzten Marathon in Brixen bestritten. Der technische Leiter Christian Jocher hat ihm dazu bereits am Freitag Abend gratuliert und ein Präsent übergeben.

Giorgio Calcaterra, mehrfacher Meister im Ultramarathon der am Freitag Abend sein Buch „Correre è la mia vita“ am Domplatz vorgestellt hatte, war nicht in Höchstform. Er kam als 20. ins Ziel. Trotzdem war er nur des Lobes für den Brixen Dolomiten Marathon: „Es ist wunderschön hier, das Panorama, die Blumen, der Wald. Es war ein sehr schöner Lauf.