Brixen Dolomiten Marathon: Eine einzigartige Finisher-Medaille für einen einzigartigen Lauf

FinisherDer Brixen Dolomiten Marathon gehört zu den schönsten Laufveranstaltungen in Südtirol und darüber hinaus; 2.450 Höhenmeter und 42,195 Kilometer sind eine echte Herausforderung, welche durch ein einzigartiges Panorama belohnt wird.  Heuer findet der Brixen Dolomiten Marathon am 2. Juli statt. Die Strecke vom Domplatz in Brixen bis auf den Hausberg, die Plose ist beliebt bei den Läufern und nach nur sechs Jahren, nehmen bereits Hunderte Athleten aus mehr als 20 Nationen an diesem einzigartigen Berglauf teil.

Die Finisher-Medaille des Brixen Dolomiten Marathon wurde auch für die diesjährige Ausgabe künstlerisch gestaltet. Peter Senoner, freischaffender Künstler und selbst passionierter Läufer, hat die Medaillen gestaltet und ein dreijähriges Gesamtkonzept erarbeitet, welches dieses Jahr in seine zweite Runde geht.

Move like a Cat
Run like a Horse
Race like a Wolf…floW

Ein Bergmarathon wird für jeden irgendwann zur Reise in das innere Ich.

Im Flow verschmilzt der Läufer mit der Naturlandschaft, ungekannte Instinkte und animalische Bewegungsmuster treten zutage. Hier setzt das künstlerische Konzept ein: Für jede Ausgabe gibt es ein Tier, das zum inneren Begleiter des Athleten wird. (Raub)katze, Pferd und Wolf als Sinnbild für den geschmeidigen, kraftvollen und zielgerichteten Bewegungsablauf.

Während 2015 die „(Raub)Katze – Cat“, ein Gepard, künstlerisch die Medaille zierte, erscheint für die diesjährige Ausgabe dem Läufer ein Pferd als Krafttier. Wild mit den Hufen scharrend kann der freiheitsliebende Mustang den Start kaum erwarten. Seine wilde Urkraft ist Ausdruck für den Seinszustand des Läufers. Die Grenzen zwischen Realität, Phantasie und Evolution werden durchlässig. Der Athlet wird auf seinem Weg „laufend“ zum freien Mustang, zum Crazy Horse.

Umgesetzt als eingravierte Zeichnung auf glanzpoliertem Edelmetall verschmilzt die Darstellung mit dem eigenen Spiegelbild. Eine Betrachtung ist nur im Schweiße des eigenen Angesichts möglich.

Das Konzept wurde konsequent bis zum Medaillenband weitergedacht, und die up-ycling-Idee weitergeführt. Waren es im letzten Jahr noch ausrangierte Laufschuhbänder, so kommt es in diesem Jahr zu einer Zusammenarbeit mit den Riegler Brothers, den erfolgreichen Kletterern Martin und Florian Riegler. Das Medaillenband bildet ein wiederverwertetes Kletterseil, welches erstmals 2008 bei einer grenzgängerischen Kletterroute der Riegler Brothers in Pakistan zum Einsatz kam. Diese Expedition konnte leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden, daher haben sie 2012 einen zweiten Anlauf gestartet: mit Erfolg – die Brüder erreichten das angepeilte Ziel. Normalerweise ist es üblich, die Kletterseile der Bevölkerung vor Ort als Dank zu hinterlassen. Aufgrund der Intensität dieser Grenzerfahrung und dem zweifachen Anlauf haben die Riegler Brothers das Seil mit nach Hause genommen, das nun aufgeschnitten und in 500 Einzelteile zerlegt wird. Jedes Medaillenband wird somit zum kleinen Detail eines großen Abenteuers. Die mentale Kraft als Bindeglied zwischen Kletterroute und Bergmarathon.

Technische Angaben:

Material: Edelstahl spiegelpoliert und satiniert
Zeichnung: Gravurlaser beidseitig
Maße: 120x80x5 mm
Gewicht: 395 gr
Band: aufgetrenntes und wiederverwertetes Kletterseil
Auflage: 500 Stück, einzeln nummeriert